Beobachtungen 2012/2

29. Mai 2012, Reutlingen : Heute entdeckte ich in der Nähe vom Hofgut Alteburg einen kreisenden Wespenbussard.

Ich bin mir fast sicher, daß es das helle cremefarbene Männchen vom letzten Jahr ist. Dann entdeckte ich noch junge Rabenkrähen...

...in ihrem Nest auf einem Strommast. Es sind drei, wenn ich es richtig gesehen habe. Später sah ich noch einen sehr hoch kreisenden Wespenbussard.

 

30. Mai 2012, St. Johann : Heute hatten wir eine absolut geniale Beobachtung. Wir waren unterwegs und ich war gerade dabei meinem Vater einen sehr hellen Mäusebussard zu zeigen, der in größerer Entfernung kreiste...

...als plötzlich wie aus dem Nichts ein Habicht auftauchte...

...einige Runden drehte er...

...dann wurde er von 2 Rabenkrähen vertrieben. Wir waren begeistert! Aus so geringer Distanz hatten wir beide noch nie einen Habicht gesehen. Auch nach dem Mäusebussardhorst schauten wir...

...und es sind sogar 4 Junge, nicht drei wie ich zuerst angenommen hatte. Unseren jungen Rotmilanen statteten wir ebenfalls einen Besuch ab und entdeckten daß es 3 Junge sind, nicht wie in den Vorjahren 2. Sehr schön!

Sie sind sehr unterschiedlich entwickelt, während dieser Jungvogel schon recht groß ist und schon sein rötliches Gefieder hat, ist noch ein mittelgroßer und ein ganz kleiner, der noch sehr viel weißen Flaum aufweist im Nest.

 

5. Juni 2012, Grafenau-Dätzingen : Heute saß ich zum Vögel beobachten auf dem Balkon meiner Freundin. Von dort hat man einen guten Blick zum gegenüberliegenden Wald und einem Teil des davorliegenden Riedes. Auf Nachbars Hausdach entdeckte ich einen Bluthänfling. Plötzlich sah ich über dem Wald ein balzendes Wespenbussardmännchen, nur kurz beobachtete ich ihn, dann war er wieder verschwunden. 5 Minuten später steuerte ein Wespenbussard vom Wald her in unsere Richtung und begann über den Häusern zu kreisen...

...ein Weibchen!

Meine Freude darüber war riesengroß! Es hat sich also tatsächlich ein Weibchen eingefunden. Nachdem ich in den letzten Wochen ausschließlich 2 Männchen gesehen hatte, war ich mir nicht mehr so sicher, ob sich noch ein Paar hier bildet. Klasse!

 

6. Juni 2012, Grafenau-Döffingen :

Einen Turmfalken konnte ich heute schön beobachten, Auf einem nahen Obstbaum ließ er sich nieder, so nahe sieht man sie selten.

 

7. Juni 2012, Grafenau-Dätzingen : Heute konnte ich zum ersten Mal ein Pärchen Wespenbussarde beobachten. Es ist einfach ein beeindruckend, diesen Vögeln zuzuschauen. Langsam, fast wie in Zeitlupe kreisen sie am Himmel. Ich habe einmal gelesen, das Wespenbussarde manchmal einen adlerartigen Eindruck machen,  wenn sie so am Himmel segeln, ich empfinde es auch so. Für Fotos waren sie zu weit weg. Desweiteren gab es noch Rotmilane, Schwarzmilane, Mäusebussarde, Turmfalken und einen Neuntöter zu beobachten. Der Kuckuck ruft auch immer noch täglich.

Auch ein Baumfalke begegnete mir. Ab und zu habe ich hier schon welche beobachtet. Gar nicht so einfach, diese schnellen Jäger überhaupt in den Sucher zu bekommen. Vor Allem, wenn sie ständig die Richtung wechseln.

 

8. Juni 2012, Grafenau-Dätzingen : Nachdem der Regen nachgelassen hatte, ging ich nachmittags noch los zum Vögel beobachten. Es war eher ruhig, im Vergleich zu anderen Tagen, dennoch konnte ich mehrere Grauhreiher beobachten, Rot- und Schwarzmilan, einen Turmfalken und auch einige...

...Mäusebussarde. Der Kuckuck rief auch wieder, neuerdings nicht mehr aus dem Ried, sondern aus dem nahen Wald kommen nun seine Rufe.

Nach gut 4 Stunden Beobachtungszeit erschien gegen 17:50 Uhr auch wieder ein Wespenbussard am nun doch noch sonnig gewordenen Himmel.

 

9. Juni 2012, Grafenau-Dätzingen : Heuteabend gegen 19:00 Uhr konnte ich wieder das Pärchen Wespenbussarde beobachten.

Recht niedrig kamen sie angeflogen und begannen zu kreisen. Leider im direkten Gegenlicht.

 

13. Juni 2012, Pfullingen : Heute waren mein Vater und ich zusammen unterwegs. Es ging in ein Gebiet bei Pfullingen. Schon oft bin ich daran vorbeigefahren und dachte jedesmal, daß das ein sehr geeignetes Gebiet für Wespenbussarde sein müßte. Ich wollte letztes Jahr schon hin, es hatte sich aber nicht ergeben. Also stiefelten wir los, es war ruhig am Himmel, das Wetter spielte auch nicht recht mit und immer wieder gab es Schauer. Wir liefen eine ungemähte Wiese entlang, als keine zehn Meter vor uns ein Wespenbussard aus der Wiese aufflog. Man hörte regelrecht die Flügel im Gras klatschen. Ich hätte nicht gedacht, daß diese recht großen Greifvögel, so aus dem Stand beschleunigen können.

Wie ein Pfeil schoß er aus der Wiese...

...und verschwand hinter einer Hecke.

Kurze Zeit später tauchte er wieder auf, verfolgt von einer Krähe. Auf dem Foto ist der relativ lange Hals und der kleine Kopf gut zu erkennen.

Die Krähe ließ nicht von ihm ab...

...und verfolgte ihn, bis er verschwand. ( Ich habe letztes Jahr die exakt gleiche Situation bei Reutlingen fotografiert, als eine Krähe einen sehr hellen Wespenbussard attackierte, wenn ich ihn mir so anschaue, ist es gut möglich daß es sogar derselbe war, Luftlinie ist es auch nicht sehr weit zu der anderen Stelle. Zu sehen unter "Beobachtungen 2011/1" )

Später zeigte er sich uns nochmal kreisend. Begeistert von unserem Erlebnis gingen wir weiter. in größerer Entfernung sahen wir zwei Greife am Himmel kreisen. Die Größe eines Vogels einzuschätzen fällt bei großer Entfernung manchmal schwer und so dachte ich beim ersten Blick mit bloßem Auge kurz an einen Mäuse- oder Wespenbussard, der mit einem Turmfalken kreist. Als ich aber sah, das der so klein aussehende Greif keineswegs ein Turmfalke ist, sondern ein Bussard, war ich wie elektrisiert...

 

...was hatten wir da vor uns? Einen Adler? Nein, eindeutig einen Geier! Unglaublich! Natürlich wußten wir von den Geierbeobachtungen in Deutschland der letzten Jahre, aber das wir jemals einen zu Gesicht bekämen und dann dazu noch in unserer Gegend, damit hätten wir nie und nimmer gerechnet. Der gewaltige Vogel kreiste einige Runden und flog dann in süd-westliche Richtung davon. Uhrzeit : 16:20 Uhr.

Es war ein Gänsegeier. Was für ein Glück hatten wir an diesem Tag!

 

28. Juni 2012 : Heute war ich am Altmühlsee zum Vögel beobachten. Viele Graugänse gab es zu sehen. Und mehrere Kanadagänse. Sehr zahlreich waren auch Kiebitze vertreten. Eine Nilgans entdeckte ich unter den anderen Gänsen. Einmal konnte ich einen Kuckuck beobachten. Beeindruckend für mich waren die Großen Brachvögel, 12 hatte ich gezählt, es waren aber deutlich mehr. Bestimmt mindestens 25 Individuen.

Alleine auf dem Foto sind 11 Ind. zu sehen.

Großer Brachvogel im Flug.

Teilweise recht nahe waren sie zu beobachten.

Sehr schön konnte man auch Stieglitze beobachten.

Durch seinen Pfiff wurde ich auf diesen Vogel aufmerksam. Ich denke es ist ein Waldwasserläufer. Ich bin mir jedoch nicht ganz sicher. Im hinteren Teil der Vogelinsel entstand plötzlich Unruhe, allerlei Vögel waren plötzlich in der Luft, das könnte auf den Seeadler hindeuten, dachte ich...Tatsächlich, da kam er! Im schnellen aktiven Flug steuerte der sehr große Vogel unterhalb des Horizontes über die Vogelinsel, verfolgt von einem ganzen Pulk Möwen. Mit dem Fernglas war die Szene gut zu beobachten, für Fotos war er zu weit weg. Als er die Insel überflogen hatte, stieg er höher und begann zu kreisen.

 

Immer noch verfolgt von einer einzelnen Möwe. Er kreiste einige Runden und flog dann davon...

 

29. Juni 2012, Reutlingen : Nachdem es morgens noch geregnet und gewittert hatte, wurde es mittags doch noch sonnig und wir beschlossen eine Runde rauszugehen. Unerträglich schwül war es. Die Mäusebussarde waren dennoch aktiv und auch Rot- und Schwarzmilane gab es zu beobachten. Hoch am Himmel kreisend entdeckten wir 4 (!) männliche Wespenbussarde...

...schon letztes Jahr konnte ich hier mehrere Männchen beobachten, aber nur ein Weibchen. Ich denke, sie haben keine Partnerin gefunden. Die Art ist ja nicht sehr häufig.

Zwei von ihnen konnte ich fotografieren. Einer balzte mehrmals.

 

5. Juli 2012, Reutlingen : Nachdem wir gestern wieder mindestens 3 Wespenbussarde beobachten konnten, darunter 2 sehr helle Männchen, war ich heute nochmal unterwegs. Kaum im Gebiet angekommen entdeckte ich einen einzelnen Wespenbussard.

Ein sehr dunkles Männchen. Ihn habe ich hier noch nie gesehen. 2,5 Stunden später kreisten wieder 3 Männchen zusammen am Himmel, der dunkle war nicht dabei.

Da die Entfernung diesmal nicht ganz so groß war, habe ich das helle cremefarbene Männchen (Foto oben) vom letzten Jahr nun sicher wieder erkannt. Schön zu wissen, das er gesund und unbeschadet aus dem Winterquartier zurückgekehrt ist. Zum ersten Mal konnte ich heute auch die Rufe dieser herrlichen Greifvögel hören. Mehrere Turmfalken und einen Sperber mit Beute gab es außerdem noch zu sehen.

Eine schöne Beobachtung war auch dieses Bläßhuhn mit Grünzeugs im Schnabel.

 

7. Juli 2012, Reutlingen : Heute postierte ich mich an einer Baumreihe zum Vögel beobachten, aus dem Nachbarbaum hörte ich über längere Zeit einen Mäusebussard rufen, ich trat auf die Wiese hinaus und entdeckte ihn. Ich dachte, jetzt wird er gleich abfliegen, aber er hatte mich noch nicht bemerkt, seine Sicht war durch die Blätter verdeckt. Ich stellte die Kamera um und fotografierte...

...durch das Auslösegeräusch wurde er aufmerksam und schaute mich an...

...ca. 7 Meter betrug die Entfernung, nachdem ich ein paar Aufnahmen gemacht hatte, flog er laut schimpfend ab. Später entdeckte ich bei den Schlattwiesen einen kreisenden Wespenbussard, ein Weibchen. Meine erste Beobachtung eines Weibchens in dem Gebiet dieses Jahr. Sie kreiste eine Weile und flog dann im schnellen Gleitflug Richtung Eningen. Auch 3 Männchen entdeckte ich wieder hochkreisend, diesmal in Stadionnähe, dann flogen sie Richtung Jungviehweide.

 

23-26.Juli 2012 : Erneut bin ich für einige Tage nach Ostdeutschland gefahren um Fischadler zu beobachten. Während vor 4 Wochen das Gebiet noch voller Leben war, ist es jetzt im Vergleich doch eher ruhig geworden. So sieht man zum Beispiel keinen einzigen Kuckuck mehr, auch Pirole und Drosselrohrsänger sind nicht mehr auszumachen. Dafür sind jetzt schon größere Gruppen Kormorane, Graugänse und Kiebitze im Gebiet, auch einen Silberreiher konnte ich gestern beobachten. An Greifvögeln gibt es unter anderem Rohrweihen, Wespenbussarde, Fischadler und Seeadler zu beobachten. Einen adulten und einen juvenilen Seeadler habe ich bereits mehrmals beobachtet. Die Fischadler sind auch nicht mehr ganz so häufig auf Jagd, vielleicht sind die Jungen schon größtenteils flügge und die Altvögel müssen dementsprechend nicht mehr soviel Nahrung beschaffen. Allerdings habe ich erst einen Jungvogel fliegen sehen, somit ist das nur eine Vermutung.

Das Jagdrevier der Fischadler...

Es ist wunderschön an den unzähligen Teichen, die größtenteils von Schilf und Wald umrandet sind. Nur an einigen Stellen sieht man auf die Wasserfläche.

Jagender Fischadler am frühen Morgen.

Einige Tage brauchte ich um eine Stelle zu finden, an der sie noch regelmäßig jagen. An dem Teich, an dem sie letzten Monat noch so sicher anzutreffen waren, taucht kaum noch einer auf.

Herrlich wenn sie auf Jagdflug sind, jeden Moment kann er sich ins Wasser stürzen.

Schwarzmilane sind außerdem zu beobachten...

...ebenso wie Rotmilane.

Ein mächtiger adulter Seeadler im Landeanflug, leider nur von hinten.

Das ist der Teich, an dem die Fischadler nun verstärkt jagen.

Er liegt ruhig, ringsum führt ein Wanderweg.

Hier kann man sich den ganzen Tag aufhalten und die Ruhe genießen, während man auf die Adler wartet.

Auch Rohrweihen wohnen im Schilf...

Eine wirklich rührende Entdeckung habe ich heute gemacht, in einiger Entfernung sah ich eine Schwanenfamilie, ich wunderte mich, warum eines der Jungen so einen weißen Schwanz hat. Mit einem Blick durchs Fernglas sah ich, daß es kein Schwan, sondern eine junge Graugans ist...

...die Schwanenmutter hat die junge Gans offensichtlich adoptiert. Ich habe die Familie den ganzen Tag beobachtet und sie blieben immer zusammen. Im Folgenden seht ihr noch einige Fotos der herrlichen Fischadler...

Nach der Jagd schüttelt der Adler das Wasser aus seinem Gefieder.

Ein toller Anblick.

Der Fisch wird stets Kopf voraus transportiert.

Einen Schweif aus Wasserpflanzen...

zieht dieser Fischadler hinter sich her.

26.-28. Juli :

Ein Wespenbussard zieht seine Kreise...

Auch Flußseeschwalben sind heimisch an den Teichen.

Weißstörche tauchen ab und zu auf...

...Graureiher sind regelmäßig zu beobachten.

Heutemorgen begegnete mir wieder die Schwanenfamilie, die die junge Graugans adoptiert hat.

Jagender Fischadler, Aufnahmen von gestern Abend...

Den Fisch fest im Blick...

...läßt er sich ins Wasser fallen.

Das war nichts...

...nach zwei erfolglosen Versuchen...

...hatte er den Fisch beim dritten Anlauf doch noch erwischt...Bei solchen Beobachtungen vergeht die Zeit wie im Flug, schon wurde es Nacht...

Ein wunderschöner Mond über Sachsen...

Heuteabend hatte ich eine Begegnung mit einem jungen Habicht. Er landete in einer Eiche, höchstens 6 Meter von mir entfernt! Ich hob das Fernglas...2 Sekunden lang schaute ich in seine Augen, dann strich er lautlos ab. Toll! Was für ein Erlebnis. Nocheinmal beobachtete ich die jagenden Fischadler an den Teichen. Morgen geht es nachhause. Die Bilder von heuteabend...

Gänse im Sonnenuntergang...plötzlich tauchten riesige Starenschwärme auf...

...ein tolles Schauspiel, immer mehr wurden es. Über den Wald kamen sie herein...

...und fielen ins Schilf und in Büsche ein. Es war überwätigend! Mit der Kamera war dieses Schauspiel nicht einzufangen, zu viele waren es...Die Natur hier ist einfach einmalig schön.

 

30. Juli 2012, St.Johann : Heute waren mein Vater und ich zusammen unterwegs...

Wir entdeckten unter Anderem 2 Wespenbussarde, der auf dem Foto gäbelte sich minutenlang mit einem jungen Habicht, dabei gingen die Attacken auf den jeweils anderen sowohl vom Habicht, wie auch vom Wespenbussard aus, was mich etwas verwunderte.

Der junge Habicht. Desweiteren gab es noch 11 (!) ziehende Schwarzstörche, einen ziehenden Fischadler und einen ziehenden Wespenbussard zu sehen. Bericht unter: Zugvogelbeobachtungen 2012. Ein sehr außergewöhnlicher und ereignisreicher Beobachtungstag also!

 

31. Juli 2012, Reutlingen : Erneut konnte ich heute einen Schwarzstorch beobachten. Er kreiste hoch über der Jungviehweide...

...und flog dann im Gleitflug in östlicher Richtung davon, schien also noch nicht auf dem Zug zu sein. Uhrzeit : 11:46 Uhr. Am 23.07.2011 habe ich im selben Gebiet auch einen Schwarzstorch gesehen. Auch der junge Mäusebussard den ich vor einigen Wochen aus so geringer Distanz fotografiert hatte, war wieder da...

...er saß auf dem Geländer einer kleinen Brücke. Noch nie habe ich einen so wenig scheuen Mäusebussard gesehen.

 

1. August 2012, Reutlingen : Heute entdeckte ich wieder zwei Wespenbussarde, beides Männchen. Zuerst flogen sie höher und einer der beiden rief über einen längeren Zeitraum recht laut...

...einmal überflog mich einer von ihnen in nicht allzu großer Höhe.

 

3. August 2012, Reutlingen : Heute habe ich nun endlich ein Wespenbussardweibchen in meinem bevorzugten Beobachtungsgebiet entdeckt...

...sie scheint etwas in den Fängen zu tragen.

Hier das (wahrscheinlich) dazugehörige Männchen, rechts im Bild, kreisend mit einem Mäusebussard.

 

4. August 2012, Reutlingen : Heute war ich mit meinem Vater unterwegs. Rot- und Schwarzmilane gab es zu beobachten, Kolkraben und Mäusebussarde. Nach mehreren Stunden, auf dem Rückweg zum Auto tauchte wieder das Wespenbussardmännchen von gestern auf...

...überm Jungviehweidesee kreiste er, wieder zusammen mit einem Mäusebussard.

Wohl schon bald werden die herrlichen Greifvögel sich auf den Zug gen Süden begeben und ihr Brutrevier verlassen.

 

19. August 2012, Reutlingen : In der Nähe vom Hofgut Alteburg war ich heute unterwegs. In den ersten 1,5 Stunden war es sehr ruhig...

...eine Weile schaute ich drei kreisenden Mäusebussarden zu. Dann tauchten 4 Wespenbussarde auf. 2 Männchen und 2 Weibchen. Immer wieder rufend drehten sie ihre Runden.

Eines der Männchen.

Dieses Weibchen zeigte sich mir sehr schön und kreiste längere Zeit über mir. Unglaublich, diese Gefiederzeichnung, herrlich!

 

24. August 2012 : Mit einem Bekannten war ich heute an einem See nahe Rottenburg. Wir entdeckten unter Anderem einen Flußuferläufer. Zwischen Graugänsen, Enten und Kormoranen hielt sich...

...eine Weißwangengans auf.

Auch dieser Baumfalke ließ sich sehr schön beobachten.

Aus so kurzer Distanz habe ich diese Art noch nie gesehen.

 

27. August 2012, Reutlingen : Was Vögel angeht, war heute ein sehr ruhiger Tag, dafür konnte ich endlich einen Schwalbenschwanz fotografieren...

...seit Jahren versuche ich schon, ein Foto dieses wunderschönen Schmetterlings den man recht selten sieht, zu bekommen.

 

5. September 2012, Ohnastetten : Heute waren wir auf der Alb zum Vogelbeobachten. Das Highlight des Tages war ein junger Habicht...

...die seltenen Begegnungen mit diesem faszinierenden Greif...

...sind immer etwas Besonderes.

Immer wieder wurde er von einem Turmfalken attackiert.

 

9. September 2012, Reutlingen : In der letzten Zeit konnte ich einige Male einen Mäusebussard...

...mit einem auffallend weißen Oberschwanz beobachten.

 

10. September 2012, Bad Buchau : Heute waren wir am Federsee...

...zum ersten Mal konnte ich eine Bartmeise fotografieren. Das Highlight des Tages war ein junger Fischadler, der sich über Stunden am See aufhielt. Bericht und Fotos unter Zugvogelbeobachtungen 2012.

 

16. September 2012, Reutlingen : Einem Wiesel konnten wir heute bei der Mäusejagd zuschauen...

Immer wieder tauchte es zwischen den Baumstämmen auf...

...und beäugte uns dabei zwischendurch neugierig.

 

15. November 2012, Ohnastetten : Der Raubwürger ist wieder da...

...bereits im dritten Jahr kommt er zu uns zum Überwintern. Sehr schön!

Ein Hermelin konnten wir ebenfalls beobachten. Es ist schon fast komplett weiß, nur am Kopf und auf der Oberseite hat es noch bräunliche Stellen.

Die Mäusebussarde waren heute wenig aktiv, dieser hier war der einzige den wir kreisend beobachten konnten.

 

19. November 2012 : Am Federsee war es heute leider sehr trüb und die Sonne schaffte es nicht, sich durchzusetzen.

Silberreiher im Nebel.

 

16. Dezember, 2012 : Wunderbare Beobachtungen konnte ich am heutigen Sonntag machen. Bei ornitho.de hatte ich gelesen, daß sich ein Raufußbussard in der Nähe von Wurmlingen aufhält. Die Chance, diesen Vogel zu beobachten wollte ich nutzen. Im Gebiet angekommen entdeckte ich zuerst mehrere Mäusebussarde und in großer Entfernung eine weibliche Kornweihe, toll! Dann tauchte ein Kornweihenmännchen auf...

Ausgiebig suchte es die weitläufigen Wiesenflächen ab und machte mehrmals Beute.

Seine Unterseite ist leuchtend weiß...

...während seine Oberseite bläulich wirkt. Diesem Farbton verdankt die Kornweihe ihren lateinischen Namen "Circus Cyaneus"

Bis auf ca. 40 Meter kam das Männchen heran, das Weibchen blieb in einer Distanz von mehreren hundert Metern Entfernung. Es war meine erste Kornweihenbeobachtung diesen Winter. Immer ein Highlight! Schon hatte sich der Ausflug gelohnt.

Länger als eine Stunde war ich mittlerweile da, aber den Raufußbussard konnte ich nirgendwo entdecken. Das Wetter wechselte zwischen Regenschauern und Sonnenschein...

Die Wurmlinger Kapelle im schönsten Licht...Zwischenzeitlich waren zwei weitere Vogelbeobachter eingetroffen und endlich entdeckten wir den Raufußbussard, weit draußen rüttelte er und war auch schon wieder verschwunden, nach gut 20 Minuten tauchte er wieder auf, immer noch weit weg. Wir gingen den Weg entlang in Richtung des Vogels. Eine Weile beobachteten wir ihn. Dann kam ein dritter Vogelbeobachter hinzu. Nachdem ich wieder alleine war, geschah eine Zeit lang nichts. Wieder fing es an zu regnen. Ein kurzer, aber kräftiger Schauer. Dann entdeckte ich ihn wieder. Er war auf Jagdflug, rüttelte häufig, immer mehrere Krähen im Schlepptau. Einige Aufnahmen des seltenen Wintergastes seht ihr im Folgenden...

Die Entfernung war recht groß...

 

Eine Gelegenheit bot sich mir, ihn aus geringerer Distanz zu fotografieren. Als später noch ein weiterer Beobachter mit Spektiv auftauchte, konnten wir dem Raufußbussard schön bei der Gefiederpflege zuschauen. Desweiteren beobachtete ich noch einen Habicht, 2 Turmfalken, 2 Silberreiher und 2 Graureiher.

 

17. Dezember 2012 : Nocheinmal ging es heute nach Wurmlingen, diesmal mit meinem Vater. Wir wollten nach dem Raufußbussard schauen, aber er scheint nicht mehr da zu sein.

Dafür konnten wir einer Kornweihe bei der Jagd zuschauen...

...ein Weibchen war es diesmal. Das Männchen beobachteten wir ebenfalls, einmal war es recht nahe, dann entfernte es sich.

Dicht über den Boden gaukelte sie dahin...

...geschickt jede Deckung ausnutzend.

Einfach faszinierend sind sie...

Begeistert von unserer Beobachtung machten wir uns auf den Heimweg...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben