Beobachtungen 2013/2

30. Dezember 2013 : Heute war ich unterwegs und konnte wieder ein Hermelin beobachten...

Zuerst war es weit weg.

Mit der Zeit kam es näher. Leider hatte sich die Morgensonne so schnell verzogen, wie sie gekommen war und es wurde trüb...

Das Licht war schlecht, aber das Erlebnis war genial. So konnte ich das Hermelin über mehrere Stunden bei seinen Aktivitäten beobachten. Wenn man sich ruhig verhält und sich langsam bewegt, zeigen diese Tiere kaum Scheu und so kam es mehrmals bis auf wenige Meter an mich heran. Ich weiß nicht, ob sie einen nicht richtig einordnen können, wenn man einfach still steht, oder ob sie schlicht keine Angst haben...

Zu guter Letzt fing es sogar noch eine Maus. Toll! Durchgefroren aber glücklich machte ich mich auf den Heimweg...

 


 

27. Dezember 2013 : Heute begleitete ich eine Bekannte von mir in den Raum Stuttgart. Wir wollten nach Waldohreulen schauen. Sie kennt einen Schlafbaum und war so freundlich, ihn mir zu zeigen...

Am frühen Morgen kamen wir an. Toll! Ich hatte bisher nur einmal eine Waldohreule gesehen.

Hier stand die Sonne schon etwas höher.

Insgesamt 2 Waldohreulen konnten wir beobachten.

Sehr fasziniert waren wir auch von den wildlebenden Gelbkopfamazonen, die plötzlich am Himmel auftauchten...

...und sich im schönsten Morgenlicht in den Bäumen niederließen.

Mehrere Eichhörnchen waren noch zu beobachten, sowie Grünspechte, Buntspechte, Kormorane und Mäusebussarde.

 


 

25. Dezember 2013 : Heute waren mein Vater und ich in der St. Johanner Gegend unterwegs und konnten ein Hermelin beobachten!

Obwohl es ein recht dunkler und trüber Tag war hatte ich die Kamera mit und machte einige Bilder des interessanten kleinen Beutegreifers. Immer wieder schön!

In der Nähe von Kohlstetten entdeckten wir noch diesen Raubwürger. Ob es wohl derselbe ist, den wir dort schon am 24.10. gesehen haben?

 


 

24. Dezember 2013 :

In den letzten Tagen ließen sich bei Reutlingen schön mehrere Krickenten beobachten.

Die beiden Fotos zeigen eines der Männchen.

Auch Stockenten sind anwesend.

Und nachdem das Eis auf dem See größtenteils verschwunden ist, ist auch das ansässige Schwanenpaar zurückgekehrt und erfreut sich an den milden Temperaturen.

 


 

12. Dezember 2013 :

In Dresden beobachtete ich heute diesen Waldkauz in seinem Tageseinstand. Hin und wieder machte er die Augen auf, dann döste er weiter...

 


 

5. Dezember 2013 : Eine interessante Beobachtung konnte ich heute in der Nähe von Rottenburg am Neckar machen...

...einen Graureiher der Wühlmäuse fing. Er verharrte sekundenlang über einer Stelle...

...dann stieß er zu...

...und hatte eine der großen Mäuse erwischt.

Nachdem er sie eine zeitlang so festhielt, verschluckte er sie im Ganzen. Es war hochinteressant ihm zuzuschauen, aber die Maus tat mir auch leid. Innerhalb einer Stunde machte er so dreimal Beute.

 


 

1. Dezember 2013 : Heute zog es mich wieder in das Gebiet, in dem ich die Kornweihen beobachtet hatte. Der weibchenfarbige Vogel war nicht mehr zu sehen, das Männchen entdeckte ich gleich zu Beginn. Er zeigte aber in 4 Stunden Beobachtungszeit kaum Aktivität. Meist ruhte er im hohen Gras. Eine Schafherde weidete dort. Nur wenn die Schafe oder auch der Schäferhund ihm zu nahe kamen, flog er auf, um sich an einer anderen Stelle wieder niederzulassen. Nachmittags wurde meine Geduld doch noch belohnt, als ich ihn plötzlich wieder auffliegen sah. Leider war das Licht nicht mehr das Beste... Nahrungssuchend flog er dicht über der Wiese dahin...

...und kam direkt auf mich zu...

Mehrmals flog er relativ nahe an mir vorbei. Ich war begeistert und machte mich, nachdem er erfolgreich gejagt hatte, auf den Heimweg...

 


 

30. November 2013 : Heute war ich nochmal im Tübinger Raum unterwegs. Ich wollte schauen, ob ich Kornweihen beobachten kann. In letzter Zeit wurden immer mal wieder welche gesehen und da Kornweihen zu meinen Lieblingsgreifvögeln gehören, freue ich mich immer besonders über Beobachtungen dieser Vogelart...

Im Gebiet angekommen, entdeckte ich ein jagendes Ind.

Diese Farben und die Gefiederzeichnung sind einfach herrlich!

Über mehrere Stunden schaute ich ihr zu. Größtenteils saß sie am Boden und betrieb Gefiederpflege, aber immer mal wieder streifte sie auch über die Felder und Wiesen. Nachdem ich sie längere Zeit nicht mehr gesehen hatte, beschloss ich nachhause zu gehen. Ich hatte schon alles zusammengepackt, als plötzlich ein Kornweihen-Männchen auftauchte!

Toll! Von diesen Vögeln geht so eine Faszination aus...

...stundenlang kann ich ihnen auf ihren Jagdflügen zuschauen...

...und alles andere um mich herum vergessen...

Herrlich! Ich schaute ihm noch lange zu, 2 Mäuse fing er in dieser Zeit und ruhte auf der Wiese. Einmal saß er gut eine halbe Stunde in höherem Bewuchs, so dass man ihn gar nicht sehen konnte, vielleicht machte er ein kurzes Schläfchen. Dann ging er wieder auf Jagd...

 


 

29. November 2013 : Bei einer Tour außerhalb Reutlingens konnte ich heute mehrere Mäusebussarde beobachten...

Diesen entdeckte ich in der Nähe vom Stadion. Ich ging den Gehweg entlang und als er keine Anstalten machte wegzufliegen...

...versteckte ich mich hinter der nächsten Hecke, packte die Kamera aus und machte ein paar Aufnahmen von ihm.

Als nächstes begegnete mir ein Grünspecht, ich mag diese schönen und interessanten Spechte sehr...

3 Krickenten schwammen an der gegenüberliegenden Seite des kleinen Sees, der schon größtenteils zugefroren ist, im Unterholz.

An einer anderen Stelle entdeckte ich einen jagenden Graureiher...

Und sogar ein Silberreiher war auf den Wiesen unterwegs, es war das erste Mal, dass ich in diesem Bereich einen Silberreiher gesehen habe.

Sehr gefreut habe ich mich auch über die Beobachtung dieses Mittelspechtes, schon lange hatte ich keinen mehr gesehen, toll!

 


 

28. November 2013 : Heute war ich an einem Baggersee im Tübinger Raum unterwegs. Es gab Grau- und Silberreiher zu beobachten, viele Tafelenten, Reiherenten und Haubentaucher. Außerdem einen Sperber und einen Mäusebussard.

Einige Kormorane waren auch anwesend. Zwischenzeitlich schneite es stark...

Reiherente im Schneegestöber...Auf dem Rückweg flog ein Kormoran von einem Baum ab und ich schaute ihm mit dem Fernglas hinterher. Ich sah, wie etwas von ihm abfiel, zuerst dachte ich, er hätte gekotet, aber das Ding schlug auf und prallte nochmal vom Boden ab. Das wollte ich mir genauer ansehen...

Ein Fisch war es, und zwar ein gut 35-40 cm langer Hecht! Er hatte ihn wohl ausgewürgt, dafür sprach auch, dass der Fisch an der kalten Luft dampfte. Aber warum? Eigenartig...Man erlebt doch immer wieder Neues in der Natur!

Zurück in Reutlingen beobachtete ich noch einen Grünspecht...

...und auch mehreren Eichelhähern konnte ich noch beim Sammeln ihrer Wintervorräte zuschauen.

 


 

Ende Oktober/Anfang November 2013 : Zu Besuch in Ostdeutschland nutzten meine Freundin und ich die Gelegenheit um einige Ausflüge in das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft zu machen. Wir waren beide sehr gespannt auf dieses tolle Gebiet. Bei unserem ersten Ausflug entdeckten wir...

...einen Raubwürger, sie sind laut Literatur ganzjährig im Gebiet anzutreffen.

Mehrere Silberreiher waren anwesend. Ein Eisvogel hielt sich an einem kleinen Kanal auf und 2 Kraniche suchten Nahrung in dem halb abgelassenen Teich. Mehrmals zeigten sich auch Seeadler. 2 Altvögel saßen weit draußen in einer Birke.

Einige Male kam ein junger Seeadler und wir konnten beobachten, wie einer der Altvögel daraufhin sofort seinen Ansitz verließ...

...und den Jungvogel...

...verjagte. Der suchte nach einem kurzen Kampf mit schweren Flügelschlägen das Weite.

Das Wetter wechselte zwischen Sonne und Wolken.

Kaum zu glauben aber...

...in diesem Wald leben Wölfe, der Gedanke hat schon was!

Auf dem Rückweg entdeckten wir auf einem Feld über 50 Kraniche, toll!

Wir beobachteten sie eine Zeit lang. So wie wir es in Naturdokus schon öfters gesehen und gehört hatten, wurden einzelne Tiere unruhig und begannen mit ausgebreiteten Schwingen in die Luft zu hüpfen, sie wollten weiter...

...und so erhoben sie sich nach und nach und flogen mit ihren beeindruckenden Rufen davon...

Unser zweiter Ausflug ging bei bestem Wetter in ein anderes Teichgebiet...

...wir entdeckten eine winzige Ringelnatter, kaum 10 cm lang.

Unglaublich viele Silberreiher hielten sich an den Teichen auf. Es ist ein tolles Bild, wenn sich große Gruppen dieser Vögel gleichzeitig in die Luft erheben, wie auf diesem Bild, als ein Seeadler über sie hinwegflog. Alle Vögel konnte ich nicht aufs Foto bringen, zu viele waren es...Herrliche Seeadlerbeobachtungen machten wir an diesem Tag...

Seeadler mit Mäusebussard.

Direkt über uns kreiste der junge Seeadler...

Ein weiterer Jungadler...

...mit wunderschön weißgescheckter Unterseite.

Herrlich!

Das tollste Seeadlerlebnis dieses Tages aber war, als dieser Altvogel der am anderen Ufer des Teiches am Waldrand entlangflog, sich im schönsten Nachmittagslicht in einen Baum stellte. Minutenlang verweilte der mächtige Vogel auf diesem Platz...

...und beobachtete uns und seine Umgebung aufmerksam, dann flog er ab...Wir waren sehr beeindruckt von diesem außergewöhnlichen Erlebnis!

Etwas später hörten wir Kranichrufe und da tauchten sie auch schon auf und flogen zu ihren Schlafplätzen. Weit über einhundert Vögel waren es, auch von diesem Schauspiel waren wir tief beeindruckt. Wie muss es erst sein, wenn die Zahl der Vögel in die tausende geht?

Wunderschöne Vögel...

Auch in der Abendämmerung auf dem Heimweg...

...sahen wir noch einmal Kraniche.

Am nächsten Tag besuchten wir ein Teichgebiet ca. 25 Kilometer entfernt von Dresden.

Verschiedene Möwen gab es zu beobachten, die ich nicht bestimmen konnte, einige Gänsesäger, Saatgänse, Kiebitze und Kormorane. Wir beschlossen uns noch ein wenig die Umgebung anzuschauen und enteckten in den weiträumigen Wiesenflächen, in einer Gruppe von 8 Rehen, eine Ricke die 2 fast weiße Kitze führte!

Toll, wir waren begeistert!

(Fast ganz) weißes Rehkitz- eine seltene Laune der Natur.

Hier ist die ganze Gruppe zu sehen.

In den folgenden Tagen machte ich noch einige Ausflüge ins Biosphärenreservat...

Im Seeadlerrevier...Noch ein Foto bei Sonnenschein, danach schlug das Wetter um. In manchen Teichen ist Wasser, andere sind abgelassen. In dem schlammigen Boden hielten sich viele Möwen, einige Limikolen, und unglaublich viele Kiebitze auf...

Mehrmals erhob sich die gesamte Anzahl der nahrungssuchenden Kiebitze in die Luft...

...und ich bekam ein Schauspiel zu sehen, dass ich vorher noch nie gesehen hatte! Die Fotos zeigen nur einen winzigen Bruchteil des gesamten Schwarmes, es müssen mehrere tausend Vögel gewesen sein. Unglaublich!

Zweimal konnte ich einen eigenartig gefärbten Bussard beobachten, der sich zudem sehr ungewöhnlich verhielt und in einer Distanz von, beim ersten Mal vielleicht 5 Metern und beim zweiten Mal, nicht einmal 2 Metern an mir vorbeiflog und keine Scheu zeigte. Eventuell ist er auf dem Zug und kommt aus einem Gebiet in dem er noch keinem Menschen begegnet ist. Ich habe auch daran gedacht, ob es sich vielleicht um einen Falkenbussard, die östliche Unterart des Mäusebussards handeln könnte. Einen rotbraunen Schwanz hatte er. Aber das ist nur Spekulation und eine sichere Bestimmung traue ich mir in diesem Fall nicht zu.

Auch Nebelkrähen suchen nach kleinen liegengebliebenen Fischen in den abgelassenen Teichen und werden sobald sie fündig geworden sind von den aufmerksamen Möwen verfolgt, die ihnen ihre Beute streitig machen wollen.

Andere Möwen halten sich an den gefüllten Teichen auf...

...und fischen. Auch hier sind gleich andere Möwen zur Stelle und versuchen, ihren Artgenossen den gefangenen Fisch abzujagen. Es macht Spaß, ihnen zuzuschauen.

Einige Großmöwen waren zu beobachten, bestimmen konnte ich sie aber nicht.

Auch hier patroullierten Seeadler über den Gewässern.

Bei meinem letzten Ausflug erkundigte ich noch ein weiteres Teichgebiet. Dort angekommen kreisten 4 Seeadler über einem der Teiche...

Einfach beeindruckend!

Auch hier waren, wie an fast allen anderen Teichen, viele Silberreiher anwesend.

Teilweise standen sie dicht beieinander wie auf diesem Foto, was es so gut wie unmöglich machte, sie zu zählen. Ich schätze aber es waren insgesamt an die 200 Ind. wenn nicht sogar mehr! Desweiteren waren Löffelenten, Krickenten, Stockenten, Kiebitze, Graureiher, und ein einzelner Singschwan zu beobachten. Leider entdeckte ich beim Auswerten der Fotos, dass der Schwan am linken Flügel verletzt ist, vermutlich ist er mit einer Leitung kollidiert. Ich hoffe, die Verletzung ist nicht so schwer und er hat eine Überlebenschance. Meine Freundin hatte die Idee es den Verantwortlichen des Biosphärenreservates zu melden. Diese meldeten sich umgehend zurück und schrieben uns, sie würden sich den Schwan anschauen und sich, wenn nötig um ihn kümmern.

Verschiedene Möwenarten waren auch wieder zu sehen, diese hier war mit einem grünen Metallring beringt. Später an diesem Tage gelang es mir, einen Luftkampf zweier junger Seeadler mit der Kamera festzuhalten.

Ein geniales Erlebnis!

Bei einem unserer gemeinsamen Ausflüge...

...konnten wir noch Eisvögel beobachten.

Einmal waren wir auch im Großen Garten in Dresden...

...dort sind Singvögel teilweise so zutraulich, dass sie auf die Hand kommen, wenn man ihnen Futter anbietet. Manche fliegen an um im letzten Moment doch wieder abzudrehen, andere kommen nur ganz kurz auf die Hand um sich das Futter zu holen und wiederum andere...

...bleiben sogar für mehrere Sekunden auf der Hand sitzen und schauen einen neugierig an, bevor sie sich das Futter nehmen. Sogar ein Kleiber landete dreimal auf meiner Hand. Auch dieses Erlebnis war einfach toll. Wie diese kleinen Vögel, die ja sonst scheu sind auf der Hand landen, ihre kleinen Füßchen zu spüren, wenn sie sich an den Fingern festhalten, klasse...

 


 

24. Oktober 2013 : Heute waren wir am Federsee...

...auf dem Steg ließen sich die Bartmeisen schön beobachten.

Wirklich wunderschöne Vögel und im Herbstlicht toll anzuschauen. Auf dem See gab es mindestens 2 Schellenten, Schnatterenten, Gänsesäger, Reiherenten und Bläßhühner, Stockenten und Höckerschwäne zu beobachten. Außerdem waren noch Sperber und Silberreiher zu sehen.

Weit entfernt entdeckte ich einen einzelnen Kranich. Er flog nach Westen, kreiste einige Runden und flog wieder zurück von wo er gekommen war, dann ging er hinter den Bäumen runter.

Mehrere Rehe waren zu beobachten.

Auf dem Heimweg entdeckten wir in der Nähe von Kohlstetten noch einen Raubwürger.

 


 

22. Oktober 2013 : Ich hatte gelesen, dass sich 2 Rohrdommeln an einem See bei Tübingen aufhalten. Die Chance, diese Vögel eventuell auch beobachten zu können, wollte ich nutzen. Zusammen mit mehreren Beobachtern hielt ich Ausschau nach den Rohrdommeln...

...nachdem gut 3 Stunden nichts geschah, zeigten sich die Vögel doch noch. Es war schwierig sie überhaupt durch den Sucher der Kamera im Schilf zu finden, so gut sind sie getarnt. Einfach faszinierend!

 


 

18. Oktober 2013 : Heute waren wir nochmal im Tübinger Raum unterwegs und beobachteten neben einem Wanderfalken, mehrere Mäusebussarde und mindestens 30 Schwanzmeisen. In einem Sonnenblumenfeld...

...entdeckten wir Stieglitze. Ab und zu erhob sich der Schwarm in die Luft. Sicherlich mehr als 100 Vögel waren es. Immer wieder schön, diese herrlich gefärbten Vögel zu beobachten.

Badende Sperlinge neben der Scheune eines Bauernhofes...

Mäusebussard im Gegenlicht...

 


 

16. Oktober 2013 : Heute war ich in der Tübinger Gegend unterwegs...Im Gebiet angekommen...

...konnte ich gleich zu Beginn einen Sperber beobachten...Ich ging zum See und beobachtete eine Weile das Geschehen...

...mehrere Graureiher waren anwesend, sowie einige Rostgänse. Graugänse, Kormorane, Haubentaucher, 2 Reiherenten und viele Möwen, wahrscheinlich Lachmöwen entdeckte ich noch. Ich beschloss wieder in den Bereich der Wiesen zurückzugehen. Hoch am Himmel entdeckte ich plötzlich 2 eigenartige Vögel, schnell fotografierte ich ihnen noch hinterher, bevor ich sie aus den Augen verlor...

Beim Auswerten der Fotos dachte ich sofort "Das können nur Kiebitzregenpfeifer gewesen sein" Ich wollte aber sicher gehen und schickte einem Bekannten der sich sehr gut auskennt das Foto. Er bestätigte es mir. Ich freue mich riesig über diese Beobachtung. Der Kiebitzregenpfeifer ist ein Brutvogel der hocharktischen Tundra und solche Vögel zu sehen ist schon ein sehr besonderes Erlebnis!

Zurück bei den Wiesen, sah ich den Turmfalken zu...

...auch immer wieder interessant...Ich ging weiter auf eine gemähte Wiese, auf der ich einen recht guten Überblick hatte. Mäusebussarde waren zu sehen, einige Graureiher und 5 Silberreiher. Zweimal beobachtete ich noch Sperber und einen hoch durchziehenden Rotmilan. Ich wollte mich gerade auf den Heimweg machen, da entdeckte ich auf einer Stromleitung in nicht sehr großer Distanz einen Raubwürger!

Toll! Ich freue mich immer über die seltenen Beobachtungen dieser Vögel. Ab Oktober tauchen sie in unseren Breiten auf...Worüber ich mich auch sehr freute war, dass er sich bei den großen Auswahlmöglichkeiten die er hatte, einen Platz der so nahe an meinem Standpunkt war, ausgesucht hatte. Längere Zeit beobachtete ich ihn. Immer wieder flog er auf die Wiese und fing Kleintiere, öfter wischte er sich den Schnabel an der Stromleitung ab, das hatte ich noch nie gesehen.

Ab und zu rüttelte er und ging auf die Wiese nieder, wenn er eine Beute entdeckt hatte. Es war schön ihn so ausgiebig bei der Jagd beobachten zu können...

 


 

4. Oktober 2013 : Eine tolle Beobachtung hatten wir heute in der Nähe von Reutlingen...

...einen Raubwürger! Es überwintert regelmäßig ein Ind. hier. Ich konnte ihn bisher aber nur sehr selten beobachten.

Dann gab es noch Blaumeisen.

Dreimal entdeckten wir hoch am Himmel fliegende Fledermäuse.

Außerdem einen seltenen Postillon.

 


 

29. September 2013 : Bei einer Beobachtungstour außerhalb Reutlingens...

entdeckte ich unter anderem 2 Sperber. Höhepunkt des Tages waren 2 ziehende Schwarzstörche!

 


 

27. September 2013 : Mit meinem Vater zusammen war ich heute bei Neu-Ulm unterwegs.

Wir entdeckten unter Anderem verschiedene Limikolen...

...auf den Fotos sind Alpenstrandläufer und 2 Zwergstrandläufer zu sehen. Außerdem beobachteten wir einen Eisvogel, einen Sandregenpfeifer, eine Rohrweihe, einen Rotmilan und einen Sperber. Desweiteren Silberreiher, eine Spießente, Möwen und Kiebitze.

Eine weitere interessante Beobachtung war dieser Graureiher, der auf der Jagd war.

Er hatte in einigen Metern Entfernung zu sich eine potenzielle Beute entdeckt und pirschte sich an...

...blitzschnell stieß er zu...

...doch nicht schnell genug. Danach fuhren wir noch nach Öpfingen und beobachteten neben verschiedenen Wasservögeln, Grau- und Silberreihern, einen Weißstorch sowie...

...mehrere Rotmilane...

...und zwei Sperber.

 


 

25. September 2013 : Heute waren mein Vater und ich zuerst bei Ohnastetten und später noch bei Sonnenbühl unterwegs.

Dabei konnten wir mehrere Turmfalken...

...und diesen jungen Habicht beobachten. Außerdem 1 Sperber, 2 ziehende Fischadler, sowie 1 ziehende Rohrweihe.

 


 

17. September 2013, Reutlingen :

Einige Mäusebussarde konnte ich heute beobachten...

...Rauchschwalben waren unterwegs. Außerdem noch mindestens 1 Rotmilan, einige Schwanzmeisen und ein Kleiber.

Bei diesem Vogel brauchte ich den Rat eines Experten. Ich vermutete zwar bereits, dass es sich um einen Grauschnäpper handelt, war jedoch nicht sicher. Es war meine erste Begegnung mit dieser Art.

 


 

7. September 2013, Ohnastetten : Heute konnten wir mindestens...

...5 Rotmilane beobachten...Der Höhepunkt des Tages war ein ziehender Schlangenadler! Bericht und Fotos sind unter "Zugvogelbeobachtungen 2013" zu finden.

 


 

6. September 2013: Heute war ich mal wieder bei Neu-Ulm unterwegs...

Graugänse waren sehr zahlreich vertreten...

...und auch ein Trupp von ca. 20 Rostgänsen war zu beobachten.

Ein Grünschenkel bei der Nahrungssuche...

Es ist eine Freude ihm zuzusehen, in einem Affenzahn flitzt er durchs Wasser...

...und fängt dabei sogar kleine Fische!

Ein Graureiher im Vorbeiflug...

Auch ca. 5 Bekassinen waren anwesend...

...und ein Sichelstrandläufer. Außerdem ein Flußregenpfeiffer, 3 Große Brachvögel, Kiebitze und eine Rohrweihe.

 


 

23. August 2013: Heute war ich am Altmühlsee. Was sofort auffiel waren die vielen Großen Brachvögel...

...über 80 Ind. dieser interessanten Vögel waren an diesem Tag anwesend...

Im Flug...

Es ist schön, dass man sie hier so ausgiebig beobachten kann...

...man bekommt sie ja in unserer Gegend kaum einmal zu sehen. Auch am Federsee sind die Beobachtungen meist nur kurz, oder die Distanz ist sehr groß.

Außerdem waren...

...mindestens 2 Fischadler anwesend.

Bei der Jagd und kreisend waren sie zu beobachten.

Und auch der Löffler, der sich seit längerer Zeit hier aufhält ist immer noch da. Es war meine erste Beobachtung dieser Vogelart.

 


 

August 2013: Bei einem mehrtägigen Aufenthalt in Ostdeutschland bot sich meiner Freundin und mir die Gelegenheit, ein Naturschutzgebiet zu besuchen. Obwohl es der Jahreszeit entsprechend eher ruhig war, konnten wir doch einige herrliche Beobachtungen in diesen Tagen machen...

...wie gleich am ersten Morgen einen jungen Seeadler, der an der Beobachtungskanzel vorbeiflog. Weit entfernt waren Kranichrufe zu vernehmen. Obwohl ich diese Rufe bisher nur in Naturdokumentationen im Fernsehen gehört hatte, erkannte ich sie sofort... Danach streiften wir durch die Landschaft..

...und entdeckten tatsächlich 4 Kraniche auf einem Feld! 2 Altvögel waren es, mit ihren Jungen! Toll! Schon lange hatte ich mir gewünscht Kraniche einmal ausgiebig beobachten zu können, bis zu dem Zeitpunkt hatte ich nur dreimal welche gesehen und jedesmal aus dem fahrenden Zug, wenn ich im Osten unterwegs war.

Am Morgen des zweiten Tages konnten wir einen Fischadler bei der Nahrungssuche beobachten...

...und einen Kranich, der in größerer Entfernung vorbeiflog.

Blick auf einen Teil des Naturschutzgebietes...

Es ist wunderschön am frühen Morgen, oder am Abend auf der Beobachtungskanzel zu stehen und den Rufen der Kraniche zu lauschen...

Eine weitere schöne Beobachtung war dieser Rehbock, den wir ebenfalls bei einem Streifzug durch die Landschaft beobachten konnten.

Kraniche am frühen Morgen...

Sehr schön war auch dieser junge Haubentaucher...

...der von seinen Eltern mit Fisch versorgt wurde.

Am letzten Tag hatten wir richtig Glück und konnten großartige Beobachtungen machen...

Einer von 2 Kranichen im Überflug...Ein Fischadler tauchte auf, der sich immer wieder ins Wasser fallen ließ. Zuerst dachten wir, er wäre auf der Jagd, aber er erhob sich jedesmal wieder aus dem Wasser, flog nur wenige Meter dicht über der Wasserfläche und ließ sich wieder ins Wasser fallen. So etwas hatten wir noch nie gesehen, ob er wohl gebadet hat? Es war recht kalt an diesem Morgen und ein strammer Wind blies, man hätte schon eine Mütze vertragen können, obwohl es August ist. Wir beobachteten 2 Seeadler, die weit draußen im Schilfbereich unterwegs waren. Ein dritter, junger Seeadler saß - ebenfalls - weit draußen in einem Baum. Immer mal wieder sahen wir die beiden Adler fliegen, teilweise dicht über der Wasserfläche zogen sie über den See. Plötzlich steuerte einer von ihnen in unsere Richtung...

...und flog an uns vorbei...

Man ist immer wieder überwältigt...

...wenn man so einen riesigen Greifvogel in seinem Element erlebt...

...und man kann ihm nur...

...staunend hinterher schauen...

Er begann über dem See zu kreisen...

...und wir konnten einen Blick auf seine wunderschöne Oberseite werfen...wir waren begeistert von diesem Erlebnis...Auf dem Rückweg entdeckten wir einen weiteren kreisenden Seeadler...

Es war ein Jungvogel. Wir schauten ihm hinterher, bis er verschwunden war...

 


 

5. August 2013, Reutlingen:

Überfliegendes Wespenbussardmännchen in der Nähe vom Hofgut Alteburg. Wohl dasselbe, dass ich bereits am 7. Juli beobachtet und fotografiert habe.

 


 

4. August 2013, Reutlingen: Heute hatte ich ein sehr spannendes, aufregendes und äußerst interessantes Erlebnis. Ich beobachtete 4 Turmfalken, die es auf ein Wiesel abgesehen hatten. Mehrmals jagten sie es an, sobald es sich auf freier Fläche zeigte. Ich beobachtete das Geschehen eine zeitlang. Irgendwann war das Wiesel verschwunden und ich konzentrierte mich inzwischen auf einen Grünspecht...

...der am Boden Nahrung suchte.

Einige Minuten hatte ich ihm zugesehen, als plötzlich das Wiesel aus der Deckung auftauchte und in großer Geschwindigkeit auf den Specht zurannte um ihn zu erbeuten...

...dieser erkannte im letzten Moment die Gefahr und rettete sich in die Luft, das Wiesel sprang ihm noch hinterher, erwischte ihn zum Glück aber nicht. Am oberen Bildrand sieht man den Schwanz des Spechtes. Der Vogel hatte sich gerettet, jetzt hatte aber wiederum das Wiesel ein Problem, denn es saß frei auf der Wiese und sofort waren die Turmfalken wieder zur Stelle. Es sauste über die Wiese davon, die Falken hinterher. Als es den Weg überquerte stieß einer der Falken auf den kleinen Beutegreifer herab, der konnte sich hakenschlagend ins hohe Gras am Wegesrand retten und verschwand, diesmal endgültig.

Der Turmfalke unmittelbar nach seinem erfolglosen Jagdversuch auf das Wiesel...Ich bin mir nicht sicher wie es ausgegangen wäre, wenn der Falke es tatsächlich erwischt hätte, das Wiesel ist sehr wehrhaft und hätte sich bestimmt nicht so einfach von dem kleinen Turmfalken überwältigen lassen...

Außerdem konnte ich noch 3 Feldhasen beobachten.

 


 

1. August 2013, Ohnastetten: Heute konnte ich in dem alten Kirschbaum im Garten meiner Eltern...

...eine Türkentaube beobachten, eine nicht alltägliche Beobachtung. Sie kam angeflogen, verweilte kurz und flog weiter.

 


 

27. Juli 2013: Mit meinem Vater war ich heute ein kurze Runde bei St. Johann unterwegs und wir konnten...

...eine Familie Neuntöter beobachten.

 


 

26. Juli 2013: Heute waren wir bei Ludwigsburg unterwegs...

Ein Graureiher...

...war beim fischen zu beobachten.

Ein Kormoran im Landeanflug.

Und nicht zu vergessen, die Nachtreiher...

...auf den Fotos sind 2 Jungvögel zu sehen.

 


 

25. Juli 2013, Reutlingen:

Heute konnte ich einen Wespenbussard beobachten.

 


 

16. Juli 2013: Heute waren wir bei Ludwigsburg unterwegs...

...und ich konnte zum ersten Mal einen Eisvogel fotografieren. Schon lange habe ich auf so eine Gelegenheit gewartet. Nur kurz verweilte er in dieser Pose und flog gleich daraufhin wieder ab. Toll!

 


 

7. Juli 2013, Reutlingen : Heute konnte ich etwas sehr Interessantes beobachten. Eine Bekannte, die ich unterwegs traf, zeigte mir freundlicherweise dieses faszinierende Schauspiel und erklärte mir noch einige beeindruckende Einzelheiten dazu...

...Die Geburt einer Libelle! Toll!

Später sah ich noch diesen überfliegenden Wespenbussard.

 

 

 

 

 

 

Nach oben